Jahreshauptversammlung

Harpstedt – Während der Generalversammlung der Harpstedter „Prager“ am Dienstagabend im Gasthaus „Charisma“ hob der Vorsitzende Frieder Eiskamp die Zusammenarbeit der mittlerweile fünf Dirigenten des Vereins hervor: „Es herrscht kein Konkurrenzdenken. Jeder bringt auf seine eigene Art die ,Prager’ nach vorn.“

Im Jahresrückblick nahm Svenja Sander Bezug auf die Teilnahme des Blasorchesters am 150-jährigen Bestehen der befreundeten Musikkapelle Buchenberg vom 25. bis 29. Juli im Allgäu: „Neben einem gemeinsamen Konzert spielten wir Curling, besichtigten die Breitachklamm sowie die Skiflugschanze in Oberstdorf und nahmen wieder am Hauchenbergringtreffen teil. Es war ein tolles Wochenende.“

Eiskamp und dem gleichberechtigten Vorsitzenden Rainer Windhusen schenkten die anwesenden Mitglieder per Wiederwahl erneut das Vertrauen – ebenso Kassenwartin Claudia Grote, Schriftführerin Svenja Sander, Jugendwartin Charlotte Holzschuher und Notenwartin Nadine Gröper. Obendrein bestätigten die „Prager“ die Stabführer Steffen Akkermann, Angela Würdemann, Ben Müller, Henner Eiskamp und Klaas Akkermann in ihren Ämtern. Als Registerführer fungieren Regina Eiskamp (Posaune), Kerstin Wolle (Flöten/Klarinetten), Wilfried Eiskamp (Hörner), Rainer Windhusen (Schlagzeug), Nela Kracke (Flügelhörner), Katrin Abel (Trompeten) und Ben Müller (Saxofon). Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Rainer Windhusen sowie sein Sohn Christoph geehrt – und für zehn Jahre in Abwesenheit Jan Würdemann. Neu in das Orchester aufgenommen: Fynn Klöker, Esther Achler und Heike Hacke. Letztere war nicht anwesend.

Zufrieden resümierte der musikalische Leiter Steffen Akkermann: „Die Altersstruktur ist zukunftsfähig.“ Die Mischung aus erfahrenen älteren Musikern und Nachwuchs stimme. Der Vorstand habe einmal mehr hervorragende Arbeit geleistet. Akkermann bedankte sich bei der Führungsriege dafür. „Das Vertrauensverhältnis im Vorstand ist sehr groß. Das wirkt sich auch auf das Orchester und seine musikalische Arbeit aus“, sagte er.

Fest geplant sind bereits diverse Auftritte: Am 25. April geht es zum Kramermarkt in Delmenhorst. Das Himmelfahrtskonzert folgt am 21. Mai auf dem Koems-Gelände in Harpstedt. Am 30. Mai beteiligen sich „Prager“ und Bürgerschützen an der 750-Jahr-Stadtrechte-Feier in Wildeshausen. Bei der Kulturnacht in Groß Ippener musiziert das Orchester am 11. Juli. Für den 10. Oktober lädt der Hospizverein der Samtgemeinde anlässlich des Welthospiztages zu einem gemeinsamen Konzert der „Prager“ und des Gemischten Chores Harpstedt in die Harpstedter Christuskirche ein. Geplant ist, im September einen Schnupperabend für den Orchesternachwuchs anzubieten; der genaue Termin wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben. Für einen Workshop ist der 21. November angesetzt.  aro