Harpstedter Prager holen das Allgäu auf den Koems

Wunsch nach mehr volkstümlichen Stücken – Musiker erinnern auch an Udo Jürgens

Spielen wieder auf dem Koems: Die Harpstedter Prager beim Neujahrskonzert.

Spielen wieder auf dem Koems: Die Harpstedter Prager beim Neujahrskonzert.

Harpstedt Traditionsgemäß am letzten Sonntag im Januar laden die Harpstedter Prager zu ihrem Neujahrskonzert auf den Koems ein.

In diesem Jahr am 25. Januar ab 15 Uhr (Einlass ab 14 Uhr) wird es einen Schwerpunkt mit Musik aus dem Allgäu/Bayern geben, wo das Orchester im Sommer 2014 in Buchenberg zu Gast weilte. Der „Bozener Bergsteigermarsch“ und „Mein Heimatland“ sei hier stellvertretend genannt. Damit reagiert das Orchester auch auf Anregungen von Zuhörer im vergangenen Jahr, der volkstümlichen Blasmusik einen größeren Raum zu gewähren, erklärt der musikalische Leiter Stefan Akkermann.

In Erinnerung an den kürzlich verstorbenen Udo Jürgens spielen die Prager unter anderem „Ich war noch niemals in New York“ und den „Griechischen Wein“. Beliebte Polkas und Schlager werden ebenso zu hören sein wie winterliche Musik, etwa „Let it snow“ und „Winter Wunderland“. Blasmusik für jedermann – diesem Anspruch stellen sich die Prager auch in diesem Jahr, so Akkermann. Für das leibliche Wohl sorgt wie immer der Partyservice Meyer.

(Quelle: NWZ Online)