Diesmal viel Musik für ältere Bürger

Neujahrskonzert der „Prager“ im Koems

Harpstedt – An dieser Tradition halten die „Harpstedter Prager“ auch 2016 fest: Wie gewohnt eröffnet das Blasorchester am Sonntag, 31. Januar, um 15 Uhr sein Neujahrskonzert im Harpstedter Koems-Saal mit dem Radetzky-Marsch von Johann Strauss (Vater).

Kaffee und Kuchen können Besucher schon ab 14 Uhr genießen. „Diesmal werden wir vor allem eine Menge Stücke für die etwas gesetzteren Jahrgänge im Programm haben“, kündigt Dirigent Steffen Akkermann mit Verweis auf Märsche, Polkas und Walzer an. Er wird mit launigen Anmoderationen durch den Nachmittag führen.
Das Publikum dürfe sich, so der Orchesterchef, unter anderem auf den Helenenmarsch und ein Volkslieder- Potpourri im James-Last-Stil freuen, ebenso auf Musik von Werner Lüdecke, der als Orchesterleiter beim „Fasching um den Ring“ in Ganderkesee von sich reden machte.
Gleichwohl spart das Blasorchester die Pop-Musik nicht aus. Die Rockballade „Baker Street“ wird etwa zu hören sein und dabei, so Akkermann, wahrscheinlich Ben Müller das bekannte Saxophon-Thema des Gerry-Rafferty-Songs als Solist spielen. Neu im Programm sei im Übrigen auch das nicht minder berühmte „Hallelujah“ von Leonard Cohen.
Der Vorverkauf für das Konzert läuft. Wer sich Tickets sichern will, sollte sich allerdings sputen. Es gibt nur noch Restkarten bei Schreibwaren Beuke zum Stückpreis von acht (Kinder: drei) Euro. Im Eintritt
sind Kaffee und Kuchen nicht inklusive.

Quelle: Kreiszeitung vom 13.01.2016